Das sind wir.


Wir sind die Spezial-Anwaltskanzlei für digitale Rechtsfragen mit den Schwerpunktgebieten Informatikrecht, IP-Recht (insbesondere Marken-, Lizenz- Urheber- und Patentrecht), Cyberkriminalität, Europäisches und Schweizerisches Datenschutzrecht, Datensicherheit sowie Submissionsrecht im Informatiktechnologiebereich. Ferner sind wir spezialisiert in den Bereichen E-Commerce-Recht Europa für Onlineshops und ICT-Security und Riskmanagement.


Zu unseren Spezialgebieten gehören ebenfalls das Erb- und Immobilienrecht für Schweizer mit Wohnsitz in Italien und Frankreich oder für Schweizer, die Immobilien in Frankreich oder Italien besitzen.  


Wir erbringen Notariatsdienstleistungen im Kanton Zug. Zudem arbeiten wir für alle Spezialfragen des französischen Immobilienrechtes mit einer deutsch und französisch sprechenden Notariatskanzlei in St. Louis zusammen. Diese Notariatskanzlei arbeitet in eigener Verantwortung nach den französischen Notariatsgesetzen mit Ihnen zusammen.


Was tun wir anders
Durch klare Spezialisierung erbringen wir qualitativ hochstehende Dienstleistungen ausschliesslich in unseren Schwerpunktbereichen mit persönlicher Betreuung und nachhaltigem Engagement.


Wir sind Praktiker in unseren Rechtsgebieten. Insbesondere im IT-Recht verfügen wir über 30 Jahre Erfahrungen in der konkreten Umsetzung von IT-Rechtsfragen. Dieses Wissen und diese Erfahrung hat sich insbesondere Rechtsanwalt Lukas Fässler als ehemaliger Informatikverantwortlicher der Gerichte des Kantons Luzern (1984-1991) und als Informatikchef des Kantons Luzern (1992-1997) angeeignet. Er ist noch immer der einzige Spezialanwalt für IT-Recht, der als Informatiker eines Kantons operative Arbeiten geleistet hat. 


Durch unser regionales, nationales und internationales Netzwerk erschliessen wir Ihnen kompetente und zeitgerechte Beratung von Rechtsspezialisten in allen Gebieten.
 
Wir sind ein wirtschaftsrechtlich und technologieorientiertes Rechtsanwaltsbüro mit national und international bestbekannten und engagierten Fachleuten.

Aktuell bei FSDZ

Online "abonnieren" ... endlich Klarheit!

12.02.2024 -

OLG Düsseldorf, Urteil vom 08.02.2024 - I-20 UKlaG 4/23

Der 20. Zivilsenat hat entschieden, dass Unternehmer gesetzlich verpflichtet sind, Bestellbuttons, also Schaltflächen, über die im elektronischen Rechtsverkehr ein Vertrag mit einem Verbraucher geschlossen werden kann, mit eindeutigen Formulierungen wie „zahlungspflichtig bestellen“ zu kennzeichnen.

Der Bestellbutton „Abonnieren“ erfülle diese Anforderung nicht, da es auch kostenlose Abonnements gebe. Unerheblich sei, ob im Rahmen des Bestellvorgangs vor und während der Bestellung deutlich auf die Kostenpflichtigkeit des Abonnements hingewiesen werde.
Entscheidend sei allein der Text auf dem Button.

Auch der Bestellbutton in den Apps „Weiter zur Bezahlunggenüge den verbraucherschutzrechtlichen Anforderungen nicht; und zwar fehle hier ein Hinweis auf die Kostenpflichtigkeit. Für den Verbraucher sei nicht klar erkennbar, dass er mit dem Betätigen dieses Buttons bereits einen Vertrag abschliesse und nicht lediglich auf eine weitere Seite zur Eingabe seiner Daten und zu einem verbindlichen Vertragsschluss weitergeleitet werde.

›› zum kompletten Artikel